Saisoneröffnung!

28.11.2016: Erste Schneeflocken verirrten sich heute Morgen in die Neustadt und die Fragen kommen schon seit einer Woche ... wann gibt es dieses Jahr die Offene Dresdner Skisprungmeisterschaft? Die Regeln hierfür sind klar:

1.) Es muss genügend Schnee in der Stadt gefallen sein, damit die Schanze präpariert werden kann (das erkenne man daran, dass Kinder rodeln gehen und Schneepflüge in der Stadt unterwegs sind)

2.) Die kalte Wetterlage muss dann über ein Wochenende halten, damit dann am Samstag oder Sonntag ab 12 Uhr zum Wettkampfspringen gerufen werden kann.

Soweit vom Team der Nichtorganisatoren


PS: Wir gratulieren Severin Freund zum Sieg beim Weltcupauftakt in Kuusamo am Wochenende. Alle Beteiligten sind sich einig, dass Dresden nach Klingenthal (03./04.12.16) bald ein zweiter Ausrichter für Weltcupspringen in Sachsen wird!


Medienberichte vom letzten Gaudi: DNN | Neustadt-Ticker | Bild | Dehli-News






03.02.2016: Noch immer erreichen uns Bildbeiträge vom diesjährigen Springen, diesmal von den Mühen der Vorbereitung und des Schanzenbaus! Bislang undokumentiert ist der, nach dem offiziellen Wettkampf ausgefochtene, Freestyle Battle des Erst- und Drittplatzierten sowie eines unbekannten Snowboarders. Augenzeugen berichten von threesixties und tailgrabs ... Also Parkratten aufgepasst: beim nächsten Mal wird es neben der Weitenkonkurrenz auch eine Freestylewertung geben!

24.01.2016 23:00: Kaum ist das Springen aus und der letzte Schnee im Alaunpark getaut überschlagen sich die Medienberichte über die zweitgröße Skisprungveranstaltung des Wochenendes: DNN | Neustadt-Ticker | Bild | Dehli-News! Dank an Alle, die dabei waren, gesprungen sind, Schnee schippten, moderierten, Technik und Preise bereitgestellt haben, insbesondere alle Schneemänner die Ihre Körper zum Schanzenbau hergaben! Nächstes Jahr fallen die 10m! Hier die Videoauswertung des Instituts für Wahrscheinlichkeitsrhetorik

Die vom Wettkampfgericht soeben freigegebenen offiziellen Nichtergebnisse:

24.01.2016 09:30 : Wir sehen uns in einer halben Stunde an der Schanze! Wer tickern möchte gern unter dem Hashtag: #skidd

23.01.2016 17:00 Dresden-Neustadt: Das Quecksilber steht bei 0 Grad & die Schanze präsentiert sich in guten Zustand... Rodelkinder haben den Auslauf bereits festgefahren, somit muss morgen nur noch Anlaufspur und Schanzentisch präpariert werden! Bitte informiert alle Springer in Eurer Umgebung... Vom Vorjahressieger verlautet: Pokal ist in Arbeit, aber da er wieder gewinnen will lässt er sich noch etwas Zeit! Na dann kämpft!

23.01.2016 Dresden-Neustadt: Nur noch einmal aufstehen! Das Wetter wird gut morgen und Temperaturen leicht über Null versprechen eine schnelle Anlaufspur! Wer heute Nachmittag im Alaunpark ist, kann gern schon große Scheekugeln drehen und an der Schanze ablegen, da doch noch etwas Regen erwartet wird!

21.01.2016 Dresden-Neustadt: Der Blick nach draußen und der Vergleich verschiedener Prognosemodelle erhöhen die Chancen auf ein Skiflugwochende! Da nahezu die gesamte Springerweltelite der Stadt am Samstag unabkömmlich ist hier der vorläufige Zeitplan für Sonntag: 10 Uhr Treff zum präparieren der Schanze, 12 Uhr Einspringen, 13 Uhr Wettkampfbeginn!

17.01.2016 Dresden-Neustadt: Die Hoffnungen für den heutigen Tag waren riesig! Die Telefondrähte glühten, die Gerüchteküche brodelte aber die Bilder von 14 Uhr zeigen es deutlich! Hier wäre heute nur bei übermenschlichen Anstrengungen was möglich geworden! Aber alle sind heiß und gespannt auf die kommende kalte Woche!

Schanzenbilder vom 17.01.16 um 14 Uhr

15.01.2016 Dresden-Neustadt: Infrastrukturpartnerin Holle war bislang ein Totalausfall! Zwischenzeitlich hatte sich noch ein geheimer Schneeberg zur Präparation angeboten, der sich jedoch in den letzten beiden Tagen zu einem nicht nutzbaren Eisberg entwickelte... ergo am Sonntag eventuell genug Schnee für spontane Probesprünge (Prognose: 3 cm) und weiter die Entwicklung beobachten! Ski Heil!

13.01.2016 Dresden-Neustadt: Bei der gestrigen Nichtbesprechung zum weiteren Vorgehen gab es wichtige Wortmeldungen:
1. Infrastrukturpartnerin Holle kann die für heute angekündigte Lieferung nicht einhalten und hat diese auf morgen verschoben ohne bislang über die Liefermenge Auskunft geben zu können.
2. Der Biathlonnichtveranstalter verwies daraufhin auf die Kollegen in Oberhof, die in einer ähnlichen Situation den am vergangenen Wochenende geplanten Weltcup absagten und zog sich vorerst zurück.
Unter den Springern entbrannte darauf eine heiße Diskussion, ob der mögliche Rückgriff auf Kunstschnee gegen das Regelwerk der offenen Dresdner Skisprungmeisterschaft verstößt. Die Entscheidung über die Durchführung wurde auf Freitag 12 Uhr vertagt. Möglicher Termin für die Meisterschaft ist nun Sonntag 12 Uhr.

09.01.2016 Dresden-Neustadt: Ein gute Entscheidung, heute kein Springen anzusetzen! Sobald Frau Holle wieder grünes Licht gibt und genügend Schnee im A-Park liegt (die Prognosen für die Mitte kommender Woche sehen nicht schlecht aus!), heißt es: Skispringen, Biathlon, Rodeln, Party, Punks, Würstchen, Tanz & more. Kinder, Frauen, Männer. Alles dabei! Bis dahin hier schon mal die aktuellen Interviews! Danke Pigor!



Was bisher geschah:
01. Januar 2015, Neujahrsspringen im Alaunpark Dresden-Neustadt
Am Neujahrstag Mittag wurde trotz Tauwetters entschieden, doch noch zu springen, da es nicht weiter geregnet hatte und genügend Schneemänner zum präparieren da waren;-) Mit den Beteiligten war man sich einig, dass das Neujahrsspringen eine vorläufige Wertung als 4. Meisterschaft, die nur so lange bestand hat, bis bei besseren Verhältnissen in diesem Winter weiteres möglich ist ... offiziell werden noch keine Ergebnisse bekanntgegeben. Der Winter in Dresden-Neustadt ist noch nicht zu Ende! – Georg K.

Berichte vom Neujahrsspringen 2015:
Neujahrsspringen auf der Pionier-Schanze? (Neustadt-Geflüster)
Fliegen gegen den Neujahrs-Kater (SZ)
Neujahrsspringen mit mageren Weiten (Neustadt-Geflüster)

.....................................................................................................................................

NEU: Alternativ-Biathlon in Dresden-Neustadt:
Potential zur Breitennichtveranstaltung des traditionellen Skispringens nun auch Biathlon mit selbstgebauten Ski und großer "Lasche" (damit jeder die Dinger benutzen kann – ohne Schuhwechsel etc.) Eine Runde inkl. Strafkreisel, eine Bank/Tisch mit klassischer Büchsenpyramide, 3 Lederbälle und einen Büchsenaufsteller. Dazu noch einen Schiedsrichter (Beurteilung des Wurfergebnisses und der gelaufenen Zeit). Das wars. Keine extravagante Zeitmessanlagen etc. analog, ist die Devise. Damit haben Freudi & Mike (Die Erfinder des Alternative-Biathlon in Ostdeutschland) in der Vergangenheit eigentlich gute Erfolge erzielt. Jetzt nun auch im Alaunpark Dresden-Neustadt!

.....................................................................................................................................

Skispringen 2009-2013 (Rückblicke):



3. Private Offene Dresdner Skisprungmeisterschaft 2013

Schneefall in Dresden, das heißt seit 5 Jahren Offene Skisprungmeisterschaft im Alaunpark. Nach vorabendlicher Schanzenpräparation wurde am 24. Februar 2013 um 11.30 Uhr der Wettbewerb gestartet.

Unter den freudig-kritischen Augen der ca. 300 Zuschauer traten Lokalmatadoren gegen regionale Aufsteiger an; gestandene Athleten gegen Underdogs und auch Junioren durften den Schanzentisch mit ihren großen Vorbildern teilen. Insgesamt umfasste das Starterfeld beachtliche 22 Personen, die, unerbittlich und unbestechlich beobachtet von Kampfrichter Asthi T., um Bestweiten kämpften.

Wer sich an die Meisterschaften der vergangenen Jahre erinnerte, wurde umgetrieben von der Frage: Wird es wieder einen packenden Zweikampf zwischen Jens W. aus O. und Matthi N. aus Jyväskylä um Sieg, Ehre und Trophäe geben? Doch leider weit gefehlt. Matthi N. hatte die Topform der letzten Jahre nicht bewahren können und schloss den Wettbewerb mit dem – für ihn sicherlich enttäuschenden – 7. Platz ab. Er wird vermutlich den ganzen Sommer an seinem Absprungverhalten arbeiten, Trainingsrückstände kompensieren und mental erstarken müssen. Der Treue seiner Fans sei er dabei versichert.
Gefahr erwuchs dem Titelverteidiger Jens W. aus O. von anderer Seite. Es waren vor allem Stefan I. aus I. (stoische Gelassenheit, langjährige Erfahrung), Velko F. aus D. (jugendliche Unbekümmertheit) und Ole N. aus T. (der Name allein ist schon Wintersportprogramm), die dem Wettbewerb die besonderen Spannungsmomente verliehen.
Doch geschmeidig in den Knien und flexibel in den Sprunggelenken konnte Jens W. alle Angriffe auf seine Position abwehren. Zudem verbesserte der Ausnahmeathlet seinen eigenen Schanzenrekord um 40 cm auf imposante 9.50 m. So lautet das diesjährige Fazit: Konkurrenten kommen und gehen – der Sieger bleibt.

Erstmals genügten die Meisterschaften auch den Gender-Anforderungen. Stolz konnte dieses Jahr eine weibliche Teilnehmerin präsentiert werden, die den Wettkampf in ihrer Kategorie gewann: Anja A. mit einer Weite von 7 Metern.

Text: Katja L. – Fotos: Micha K.

offizielles Video zur 3. Privaten Offenen Dresdner Skisprungmeisterschaft 2013:



.....................................................................................................................................



.....................................................................................................................................

Kostenlose Counter von www.compilermaster.de

© 2009-2017 by kral | media & consultbuero.de