6. Dresdner Skisprungmeisterschaft 2017

Presse:






Offizielle Ergebnisliste des Springens!

08.01.2017, 22:22: Nach Ablauf der sechstündigen Einspruchsfrist ist das Wettkampfgericht nun berechtigt, die offizielle Nichtergebnissliste der 6. offenen Dresdner Skisprungmeisterschaft bekannt zu geben! Nie waren bisher so viele Springer mit unterschiedlichem Material am Start! Nie war die anschließende Freestylesession so hochkarätig besetzt! Nie wurde vorher der reale Wanderpokal vergeben!
Dank an Alle, die dabei waren! Schön war's am Sonntag Nachmittag im Alaunpark! Hier ein Bildbericht des MDR, die Presseberichte aus der DNN, der ganzseitige Posterartikel in der BILD, der Bericht des lokalen Leitmediums Neustadt-Geflüster und bei Nullzehnneunundneunzig. Ausserdem war das Springen Aufmacher der Wintererlebnisse in der SZ vom Montag und der erste Film zum Event kommt von Michael Kral. Vielen Dank an alle Medienschaffenden!


Skispringen findet statt! ab 13 Uhr!

08.01.2017, 10:45: Es ist beschlossen. Das Springen findet statt! Kommet in Scharen! Wir brauchen viele Helfer mit Schaufeln etc. um die Schanze zu präparieren. 12 Uhr: Schanzenbau, 13 Uhr: Start, 15 Uhr: Freestyle ... After Show Party




08.01.2017, 09:00:
Wer mit entscheiden möchte ob heute gesprungen wird, sollte 10:30 am Schanzentisch sein.




5cm reichen noch nicht!
07.01.2017, 22:00: Die Neustadtoffizielle Schneehöhenmessung ergab soeben 4-5cm. Dies ist für eine regelkonforme Nichtsprungveranstaltung einfach zu wenig. Heute gab es ein Gipfeltreffen einiger Titelaspiranten auf dem Mückentürmchen, die sich mit Langlauf fit hielten um bei der Verwirklichung der Langlaufweltcuppläne genau so mitmischen zu können wie bei der offenen Dresdner Skisprungmeisterschaft. Sollte die Schneemenge am offiziellen Nichtmesspunkt morgen 9:00 weiterhin nicht die Mindesthöhe von 15cm erreichen empfehlen die Teilnehmer des Gipfeltreffens einhellig sich morgen anderen innerstädtischen Wintersportarten zuzuwenden. Neben Rodeln empfehlen Sie Eishockey auf den Teichen des Hochlands und in Moritzburg.



Wenn dieses Szenario eintritt, wird am Sonntag gesprungen!

Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/sui-hd/dresden/schneehoehen.html


06.01.2017: Irgendwo scheint es ein Leck zu geben. Heute gg. 16 Uhr verbreitete eine bekannte Nachrichtenseite bislang unbekanntes Material, welches auf Insiderinformationen zu beruhen scheint... niemand ist jedoch derzeit in der Lage hier eine Gegendarstellung zu veröffenlichen :-)


Axels Problem steckt im Detail!
04.01.2017: Gestern Abend ging es hoch her im Nichtlagezentrum! Fans verschiedener Wettermodelle brachten ihre Argumente vor, Telefonschalten zum Pokalstifter Jens W. aus O. wurden organisiert, welcher sich die Krone des Dresdner Skisprungs unbedingt wieder aufsetzen will. Der Social Mediaexperte publizierte im fernen Riesengebirge derweil Wintersehnsuchtsbilder! Aber der entscheidende Mitspieler heist Axel und ist vom Beruf Schneesturmtief! Und genau da ist sein Problem: Wenn man jetzt (7 Uhr) nach draußen schaut, wächst auf den Höhen rund um die Stadt die Schneedecke unermüdlich, doch hier kommt nur Regen an! Somit gilt der letzte Spruch des gestrigen Abends:
Wir springen am Samstag, wenn wir am Donnerstag aufwachen und es liegen 10-15cm Schnee in der Stadt!


Daumendrücken für Schnee am Mittwoch!
02.01.2017: Die Begehung der Schanzenanlage ergab, dass der heute gefallene Schnee eine gute Grundlage bildet, wenn es denn kalt bleibt. Nach allen verfügbaren Wettermodellen wird der Mittwoch der entscheidende Tag. Regnet es, gib es keine Chance auf ein Springen am Wochenende, schneit es jedoch können alle Springer die Latten wachsen und sich am Wochenende auf eine harte Konkurrenz einstellen, da dann die meisten Potenzialträger aus dem Traingslager im Riesengebirge zurück sind! Hier gibt es die jeweils aktuelle Schneehöhenprognose für Samstag 10 Uhr! Social Media gib es im Neustadt-Geflüster und auf facebook


Riesenschanze im Alaunpark!
17.12.2016: Gestern hat sich der Dresdner Stadtrat gegen die Förderung eines Langlaufweltcup 2018 am Königsufer entschieden ... Damit besteht nun wieder die Chance fürs Skispringen! Heute nun veröffentlichen die Nichtorganisatoren die seit langem diskutierten Ausbaupläne des Schanzengeländes. Derzeitiger Favorit ist die maßstabsgetreu an den Berg angepasste Schanze aus dem Doppelnamenkurort, welcher bislang das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee ausrichtete. Nach dem 2016 erstmals ausgetragenen Konkurrenzspringen am gleichen Tag sind die Nichtorganisatoren zuversichtlich, dass seitens der FIS keine Einwände für einen Wechsel nach Dresden bestehen, wenn nur die Schanzen ähnlich aussehen.





Saisoneröffnung
28.11.2016: Erste Schneeflocken verirrten sich heute Morgen in die Neustadt und die Fragen kommen schon seit einer Woche ... wann gibt es dieses Jahr die Offene Dresdner Skisprungmeisterschaft? Die Regeln hierfür sind klar:
1.) Es muss genügend Schnee in der Stadt gefallen sein, damit die Schanze präpariert werden kann (das erkenne man daran, dass Kinder rodeln gehen und Schneepflüge in der Stadt unterwegs sind)
2.) Die kalte Wetterlage muss dann über ein Wochenende halten, damit dann am Samstag oder Sonntag ab 12 Uhr zum Wettkampfspringen gerufen werden kann. Soweit vom Team der Nichtorganisatoren
PS: Wir gratulieren Severin Freund zum Sieg beim Weltcupauftakt in Kuusamo am Wochenende. Alle Beteiligten sind sich einig, dass Dresden nach Klingenthal (03./04.12.16) bald ein zweiter Ausrichter für Weltcupspringen in Sachsen wird!

Medienberichte vom letzten Gaudi: DNN | Neustadt-Ticker | Bild | Dehli-News





5. Dresdner Skisprungmeisterschaft 2016

03.02.2016: Noch immer erreichen uns Bildbeiträge vom diesjährigen Springen, diesmal von den Mühen der Vorbereitung und des Schanzenbaus! Bislang undokumentiert ist der, nach dem offiziellen Wettkampf ausgefochtene, Freestyle Battle des Erst- und Drittplatzierten sowie eines unbekannten Snowboarders. Augenzeugen berichten von threesixties und tailgrabs ... Also Parkratten aufgepasst: beim nächsten Mal wird es neben der Weitenkonkurrenz auch eine Freestylewertung geben!


24.01.2016 23:00: Kaum ist das Springen aus und der letzte Schnee im Alaunpark getaut überschlagen sich die Medienberichte über die zweitgröße Skisprungveranstaltung des Wochenendes: DNN | Neustadt-Ticker | Bild | Dehli-News! Dank an Alle, die dabei waren, gesprungen sind, Schnee schippten, moderierten, Technik und Preise bereitgestellt haben, insbesondere alle Schneemänner die Ihre Körper zum Schanzenbau hergaben! Nächstes Jahr fallen die 10m! Hier die Videoauswertung des Instituts für Wahrscheinlichkeitsrhetorik

Die vom Wettkampfgericht soeben freigegebenen offiziellen Nichtergebnisse:


24.01.2016 09:30: Wir sehen uns in einer halben Stunde an der Schanze! Wer tickern möchte gern unter dem Hashtag: #skidd

23.01.2016 17:00 Dresden-Neustadt: Das Quecksilber steht bei 0 Grad & die Schanze präsentiert sich in guten Zustand... Rodelkinder haben den Auslauf bereits festgefahren, somit muss morgen nur noch Anlaufspur und Schanzentisch präpariert werden! Bitte informiert alle Springer in Eurer Umgebung... Vom Vorjahressieger verlautet: Pokal ist in Arbeit, aber da er wieder gewinnen will lässt er sich noch etwas Zeit! Na dann kämpft!

23.01.2016 Dresden-Neustadt: Nur noch einmal aufstehen! Das Wetter wird gut morgen und Temperaturen leicht über Null versprechen eine schnelle Anlaufspur! Wer heute Nachmittag im Alaunpark ist, kann gern schon große Scheekugeln drehen und an der Schanze ablegen, da doch noch etwas Regen erwartet wird!

21.01.2016 Dresden-Neustadt: Der Blick nach draußen und der Vergleich verschiedener Prognosemodelle erhöhen die Chancen auf ein Skiflugwochende! Da nahezu die gesamte Springerweltelite der Stadt am Samstag unabkömmlich ist hier der vorläufige Zeitplan für Sonntag: 10 Uhr Treff zum präparieren der Schanze, 12 Uhr Einspringen, 13 Uhr Wettkampfbeginn!

17.01.2016 Dresden-Neustadt: Die Hoffnungen für den heutigen Tag waren riesig! Die Telefondrähte glühten, die Gerüchteküche brodelte aber die Bilder von 14 Uhr zeigen es deutlich! Hier wäre heute nur bei übermenschlichen Anstrengungen was möglich geworden! Aber alle sind heiß und gespannt auf die kommende kalte Woche!

Schanzenbilder vom 17.01.16 um 14 Uhr

15.01.2016 Dresden-Neustadt: Infrastrukturpartnerin Holle war bislang ein Totalausfall! Zwischenzeitlich hatte sich noch ein geheimer Schneeberg zur Präparation angeboten, der sich jedoch in den letzten beiden Tagen zu einem nicht nutzbaren Eisberg entwickelte... ergo am Sonntag eventuell genug Schnee für spontane Probesprünge (Prognose: 3 cm) und weiter die Entwicklung beobachten! Ski Heil!

13.01.2016 Dresden-Neustadt: Bei der gestrigen Nichtbesprechung zum weiteren Vorgehen gab es wichtige Wortmeldungen:
1. Infrastrukturpartnerin Holle kann die für heute angekündigte Lieferung nicht einhalten und hat diese auf morgen verschoben ohne bislang über die Liefermenge Auskunft geben zu können.
2. Der Biathlonnichtveranstalter verwies daraufhin auf die Kollegen in Oberhof, die in einer ähnlichen Situation den am vergangenen Wochenende geplanten Weltcup absagten und zog sich vorerst zurück.
Unter den Springern entbrannte darauf eine heiße Diskussion, ob der mögliche Rückgriff auf Kunstschnee gegen das Regelwerk der offenen Dresdner Skisprungmeisterschaft verstößt. Die Entscheidung über die Durchführung wurde auf Freitag 12 Uhr vertagt. Möglicher Termin für die Meisterschaft ist nun Sonntag 12 Uhr.

09.01.2016 Dresden-Neustadt: Ein gute Entscheidung, heute kein Springen anzusetzen! Sobald Frau Holle wieder grünes Licht gibt und genügend Schnee im A-Park liegt (die Prognosen für die Mitte kommender Woche sehen nicht schlecht aus!), heißt es: Skispringen, Biathlon, Rodeln, Party, Punks, Würstchen, Tanz & more. Kinder, Frauen, Männer. Alles dabei! Bis dahin hier schon mal die aktuellen Interviews! Danke Pigor!




4. Dresdner Skisprungmeisterschaft 2015

Was bisher geschah:
01. Januar 2015, Neujahrsspringen im Alaunpark Dresden-Neustadt
Am Neujahrstag Mittag wurde trotz Tauwetters entschieden, doch noch zu springen, da es nicht weiter geregnet hatte und genügend Schneemänner zum präparieren da waren;-) Mit den Beteiligten war man sich einig, dass das Neujahrsspringen eine vorläufige Wertung als 4. Meisterschaft, die nur so lange bestand hat, bis bei besseren Verhältnissen in diesem Winter weiteres möglich ist ... offiziell werden noch keine Ergebnisse bekanntgegeben. Der Winter in Dresden-Neustadt ist noch nicht zu Ende! – Georg K.

Neujahrsspringen auf der Pionier-Schanze? (Neustadt-Geflüster)
Fliegen gegen den Neujahrs-Kater (SZ)
Neujahrsspringen mit mageren Weiten (Neustadt-Geflüster)




3. Dresdner Skisprungmeisterschaft 2013

Schneefall in Dresden, das heißt seit 5 Jahren Offene Skisprungmeisterschaft im Alaunpark. Nach vorabendlicher Schanzenpräparation wurde am 24. Februar 2013 um 11.30 Uhr der Wettbewerb gestartet.

Unter den freudig-kritischen Augen der ca. 300 Zuschauer traten Lokalmatadoren gegen regionale Aufsteiger an; gestandene Athleten gegen Underdogs und auch Junioren durften den Schanzentisch mit ihren großen Vorbildern teilen. Insgesamt umfasste das Starterfeld beachtliche 22 Personen, die, unerbittlich und unbestechlich beobachtet von Kampfrichter Asthi T., um Bestweiten kämpften.

Wer sich an die Meisterschaften der vergangenen Jahre erinnerte, wurde umgetrieben von der Frage: Wird es wieder einen packenden Zweikampf zwischen Jens W. aus O. und Matthi N. aus Jyväskylä um Sieg, Ehre und Trophäe geben? Doch leider weit gefehlt. Matthi N. hatte die Topform der letzten Jahre nicht bewahren können und schloss den Wettbewerb mit dem – für ihn sicherlich enttäuschenden – 7. Platz ab. Er wird vermutlich den ganzen Sommer an seinem Absprungverhalten arbeiten, Trainingsrückstände kompensieren und mental erstarken müssen. Der Treue seiner Fans sei er dabei versichert.
Gefahr erwuchs dem Titelverteidiger Jens W. aus O. von anderer Seite. Es waren vor allem Stefan I. aus I. (stoische Gelassenheit, langjährige Erfahrung), Velko F. aus D. (jugendliche Unbekümmertheit) und Ole N. aus T. (der Name allein ist schon Wintersportprogramm), die dem Wettbewerb die besonderen Spannungsmomente verliehen.
Doch geschmeidig in den Knien und flexibel in den Sprunggelenken konnte Jens W. alle Angriffe auf seine Position abwehren. Zudem verbesserte der Ausnahmeathlet seinen eigenen Schanzenrekord um 40 cm auf imposante 9.50 m. So lautet das diesjährige Fazit: Konkurrenten kommen und gehen – der Sieger bleibt.

Erstmals genügten die Meisterschaften auch den Gender-Anforderungen. Stolz konnte dieses Jahr eine weibliche Teilnehmerin präsentiert werden, die den Wettkampf in ihrer Kategorie gewann: Anja A. mit einer Weite von 7 Metern.

Text: Katja L. – Fotos: Michael Kral

Offizielles Video zur 3. Privaten Offenen Dresdner Skisprungmeisterschaft 2013:







2. Dresdner Skisprungmeisterschaft 2010







1. Dresdner Skisprungmeisterschaft 2009










© 2009-2017 by Michael Kral & Georg Knobloch

Kostenlose Counter von www.compilermaster.de